Vertragsnaturschutz Grünland: Ausübung der Hütehaltung mit betriebsfremden Tieren ab 30. April nicht mehr gestattet.

Am 30. April endet der zulässige Zeitraum, indem die Ausübung der Hütehaltung mit betriebsfremden Wandertieren (Schafen und Ziegen), auf Vertragsnaturschutz Grünlandflächen gestattet ist.
Nicht dem Unternehmen zuzurechnende Wandertiere dürfen erst wieder ab 15. November zur Beweidung der Flächen eingesetzt werden.



Agrarumwelt@dlr.rlp.de     www.Agrarumwelt.rlp.de drucken nach oben  zurück