Diese Seite drucken

Fenster schliessen


Dienstleistungszentren Ländlicher Raum - Rheinland-Pfalz (www.DLR.RLP.de)


Rettert [81189]      Vereinfachte Flurbereinigung nach §86(1) Nr.1
Zust. Dienststelle: DLR Westerwald - Osteifel mit Dienstsitz: Montabaur
 
 
Beteiligung nach § 38 FlurbG

Im Benehmen mit der landwirtschaftlichen Berufsvertretung und den beteiligten Behörden und Organisationen sind gemäß § 38 FlurbG allgemeine Grundsätze für die zweckmäßige Neugestaltung des Flurbereinigungsgebietes aufzustellen.


Ein erster kartenmäßiger Entwurf des Plans nach § 41 FlurbG inkl. Gebietsabgrenzung ist unter Punkt 5 Karten zu ersehen

Auswirkungen der Corona-Pandemie

Aufgrund der aktuellen Entwicklung um das Coronavirus sind wir leider gezwungen weiterhin einige einschränkende Maßnahmen zu veranlassen. Der Schutz der Teilnehmer/innen der Flurbereinigungsverfahren und unserer Mitarbeiter/innen hat für uns oberste Priorität. Um unsere Mitarbeiter/innen zu schützen arbeiten diese bereits teilweise von zu Hause aus. Selbstverständlich sind wir telefonisch oder per E-Mail weiterhin erreichbar. Für die meisten Angelegenheiten ist eine persönliche Vorsprache nicht zwingend erforderlich.

Bitte verzichten Sie daher auf Ihr persönliches Erscheinen am DLR.

Die Außendiensttätigkeit unserer Mitarbeiter/innen wurde erheblich eingeschränkt. So werden derzeit ausschließlich Außendienste ohne Kundenkontakt durchgeführt. Veranstaltungen mit Kundenkontakt wurden bzw. werden zeitnah abgesagt. Neue Veranstaltungen werden bis auf weiteres nicht terminiert, da die Dauer der Einschränkungen derzeit nicht absehbar ist. Alle weiteren Arbeiten ohne direkten Kundenkontakt werden selbstverständlich fortgeführt.

Mit unseren Maßnahmen möchten wir die Anstrengungen zur Verlangsamung der Virusausbreitung unterstützen. Für Verzögerungen im Ablauf des Flurbereinigungsverfahrens bitten wir um Ihr Verständnis.

Verfahrensstand

Der Wege- und Gewässerplan (Plan nach § 41 FlurbG) wird derzeit vorbereitet. Nach Lockerung der Kontaktbeschränkungen werden die Planungen in der Örtlichkeit konkretisiert und mit dem Vorstand der Teilnehmergemeinschaft erörtert. Zeitgleich wird der Zuteilungsentwurf erstellt, sodass voraussichtlich in 2022 gemeinsam mit den drei Nachbarverfahren der Besitzübergang erfolgen kann.

 
letzte Aktualisierung: 04/29/2021
1. Verfahrensgebiet
2. Ziele des Verfahrens
3. Verfahrensablauf
4. Bekanntmachung
5. Karten
6. Vorstand der TG
7. Mitarbeiter des DLR Westerwald - Osteifel in Montabaur
8. Verfahrensdaten
 
1. Verfahrensgebiet
 
 
 
2. Ziele des Verfahrens
 
Das Beschleunigte Zusammenlegungsverfahren wurde gem. §§ 91 ff. FlurbG angeordnet mit dem Ziel, Maßnahmen der Landentwicklung, insbesondere Maßnahmen zur Verbesserung der Agrarstruktur, des Naturschutzes und der Landespflege, der naturnahen Entwicklung von Gewässern und der Gestaltung des Landschaftsbildes zu ermöglichen oder auszuführen.

Nachdem das Beschleunigte Zusammenlegungsverfahren Rettert angeordnet worden war, hat sich im Rahmen der Aufstellung des Maßnahmenplanes herausgestellt, dass entgegen der anfänglichen Einschätzung doch in Teilbereichen die Anlage eines neuen Wegenetzes, die Befestigung vorhandener Wege in größerem Umfang und auch die Durchführung wasserwirtschaftlicher Maßnahmen erforderlich sind. Es muss daher ein Wege- und Gewässerplan mit landschaftspflegerischem Begleitplan aufgestellt werden. Es erfolgt daher eine Umstellung der Verfahrensart in ein Vereinfachtes Flurbereinigungsverfahren nach § 86 Abs. 1 FlurbG.
 
3. Verfahrensablauf
 
Einleitende Informationen
Anordnungsbeschluss
Wahl des Vorstandes der TG
Bekanntgabe der Wertermittlung der Flurstücke
Ausbauplanung mit landschaftspflegerischem Begleitplan
Planwunschtermin
Allgemeiner Besitzübergang
Bekanntgabe des Flurbereinigungs- bzw. Zusammenlegungsplanes
Eintritt des neuen Rechtszustandes
Berichtigung der öffentlichen Bücher
Schlussfeststellung
 
4. Bekanntmachungen
 
Durch die Internet-Veröffentlichungen werden keine Rechtsmittelfristen begründet, maßgebend hierfür sind die Bekanntmachungen in den offiziellen Bekanntmachungsorganen der betroffenen Kommunen!
 
Zusammenlegungsbeschluss vom 26.11.2013:beschluss_rettert.pdfbeschluss_rettert.pdf
Einladung zur Vorstandswahl:vorstandswahl_rettert.pdfvorstandswahl_rettert.pdf
Ergebnis der Vorstandswahl:wahlergebnis_rettert.pdfwahlergebnis_rettert.pdf
Ladung zum Anhörungs-und Erläuterungsterminoeffentl_bekanntmachung_we.pdfoeffentl_bekanntmachung_we.pdf
Information zur Verfahrensumstellung:info_oeffentl_bekanntm.pdfinfo_oeffentl_bekanntm.pdf
Umstellungsbeschluss vom 04.04.2018:umstellungsbeschluss_rettert.pdfumstellungsbeschluss_rettert.pdf
1. Änderungsbeschluss vom 20.07.2018:aenderungsbeschluss_1.pdfaenderungsbeschluss_1.pdf
Feststellung der Ergebnisse der Wertermittlung vom 04.09.2018:feststellung_wertermittlung_rettert.pdffeststellung_wertermittlung_rettert.pdf
 
5. Karten
 
Gebietskarte zum Zusammenlegungsbeschluss:Uebersicht81189_3000_frei.pdfUebersicht81189_3000_frei.pdf
WertermittlungskarteWertermittlungskarte_AB.pdfWertermittlungskarte_AB.pdf
Gebietskarte zum Umstellungsbeschluss:IP_Umstellung_frei.pdfIP_Umstellung_frei.pdf
Gebietskarte zum 1. Änderungsbeschluss:plot_aender_beschl_1_frei.pdfplot_aender_beschl_1_frei.pdf
Entwurf des Plans nach § 41 FlurbG) mit Legende:plan41_st280219_dina0 copy.pdfplan41_st280219_dina0 copy.pdf
Legende_planfest_dina3.pdfLegende_planfest_dina3.pdf
 
6. Vorstand der TG
 
Vorsitzender der TG:
Benjamin Weber
Anschrift:
Quellenstraße 1, 65321 Heidenrod
Telefon:
Email:
sonstige Mitglieder:
1) Pfeifer, Heike
2) Adletha, Walter
Stellvertr. Mitglieder:
1) Gemmer, Klaus
2) Gerner, Waldemar
3) Velte, Rüdiger
 
7. Mitarbeiter des DLR Westerwald - Osteifel in Montabaur
 
zuständige Abteilung:
Landentwicklung/Ländliche Bodenordnung
Anschrift:
56410 Montabaur, Bahnhofstr. 32
Email:
Landentwicklung-Westerwald@dlr.rlp.de
 
Gruppenleiter:
Stumm, Heiko
Sachgebietsleiter-
Planung und Vermessung:
Krämer, Klemenz
Sachgebietsleiter Verwaltung:
Jung, Norbert
Sachgebietsleiter Landespflege:
Böwingloh, Frank
Sachgebietsleiter Bau:
Diefenthal, Norbert
 
Die örtliche Bauleitung und das Kassenwesen liegen in der Zuständigkeit des VTG
 
8. Verfahrensdaten
 
Verfahrensart:
Vereinfachte Flurbereinigung nach §86(1) Nr.1
Verfahrensgröße:
548.70 ha
Anzahl der Beteiligten:
111
Kosten:
geplante Ausführungskosten: 420.800 Euro
Finanzierung:
Zuschüsse (85 %): 357.680 €
Eigenleistung (15 %): 63.120 €
beteiligte Gemeinden:
Rettert
 
 
Landentwicklung Rheinland-Pfalz   ---   www.Landentwicklung.RLP.de