Schweisweiler [21854]

Vereinfachte Flurbereinigung nach §86(1) Nr.1

Zust. Dienststelle: DLR Westpfalz mit Dienstsitz: Kaiserslautern

 
© DLR
 
Ladung zur Bekanntgabe des Flurbereinigungsplanes und zum Anhörungstermin über den Inhalt des Flurbereinigungsplanes, 1. Ergänzungsanordnung zur Vorläufige Besitzeinweisung
Im Vereinfachten Flurbereinigungsverfahren Schweisweiler, Donnersbergkreis, findet die Bekanntgabe des Flurbereinigungsplanes sowie der Anhörungstermin statt. Die Bekanntgabe erfolgt getrennt nach Ordnungsnummernbereichen. Zum Anhörungstermin ist eine vorherige Anmeldung erforderlich.
Weiterhin wird die 1. Ergänzungsanordnung zur Vorläufigen Besitzeinweisung erlassen. Die Anordnung zur vorläufigen Besitzeinweisung wird entsprechend dem Flurbereinigungsplan geändert bezüglich Teilnehmern welche durch Änderungen der Abfindungsgestaltung betroffen sind.

Weitere Informationen finden Sie unter Nr. 4 Bekanntmachungen

letzte Aktualisierung: 09/06/2021
 

1. Verfahrensgebiet
2. Ziele des Verfahrens
3. Verfahrensablauf
4. Bekanntmachungen
5. Karten
6. Vorstand der TG
7. Mitarbeiter des DLR Westpfalz in Kaiserslautern
8. Verfahrensdaten
9. Verfahrensbilder
10. Formulare und Merkblätter

 
1. Verfahrensgebietoben
 
 
Verfahrenskarte:  download
 
2. Ziele des Verfahrensoben
 
Das Flurbereinigungsgebiet umfasst teilweise stark, zersplitterten Grundbesitz in den Gemarkungen Schweisweiler, Imsweiler und Rockenhausen, die überwiegend als Acker- bzw. Grünland (je ca. 45%) und als Privatwald (10%) genutzt werden.
Es weist gemäß den durchgeführten Vorplanungen erhebliche agrastrukturelle Mängel auf. Die durchschnittliche Besitzstandsgröße (Eigentum und Pacht) der Betriebe bewegt sich von 0,54 ha bis 4,94 ha bei einem Gesamtschnitt von 1,62 ha.
Die Anzahl der Bewirtschaftungsstücke beträgt zwischen 4 und 8. Der Durchschnitt liegt bei über 14 Parzellen.
Insbesondere im westlichen und nördlichen Bereich ist die Wegeerschließung unzureichend. Dies betrifft sowohl die Wegeführung (teilweise zu steil) als auch den Zustand von Schotter- und Erdwegen, die bei Nässe z.T. nicht mit landwirtschaftlichen Maschinen und Geräten befahrbar sind.
Im Bereich des Reiterhofes (ca. 90 ha) wurde 1977 (Besitzübergang) ein beschleunigtes Zusammenlegungsverfahren durchgeführt.
Bedingt dadurch ist die Wegeerschliesung teilweise nur über Dienstbarkeitswege gegeben.
Aufgrund der Ausgangslage ergeben sich folgende Ziele:
- Existenzsicherung der Betriebe durch arbeitswirtschaftliche Verbesserungen.
- Sicherung der Bewirtschaftung durch Erschließung und ausreichende Besitzstücksgrößen und -formen. Auf den Ackerflächen werden Schlaggrößen von mind. 3-5 ha, auch mit Hilfe des Landtausch- und Pachtförderungsprogramms angestrebt.
- Ausweisung von Aufforstungskomplexen.
- Bereinigung und Wegeerschließung im Privatwald, da derzeit keine vernüftige Bewirtschaftung möglich ist.
Bei der Abgrenzung des Gebietes wurden die in den Betriebserhebungen ermittelten Bewirtschaftungsverhältnisse zu Grunde gelegt, wobei auch kleinere Teilflächen aus den Gemarkungen Imsweiler und Rockenhausen aus Gründen von Besitzverzahnungen, die entflochten werden sollen, einbezogen sind.
Die genannten Entwicklungsziele können weitesgehend nur mit Hilfe eines Bodenordnungsverfahrens realisiert werden.
 
3. Verfahrensablaufoben
 
Einleitende Informationen 12/14/99
Anordnungsbeschluss 12/20/99
Wahl des Vorstandes der TG 03/06/2001
Feststellung der Wertermittlung 08/13/2020
Wege- und Gewässerplan mit landschaftspflegerischem Begleitplan 07/14/2015
Planwunschtermin 12/11/2018
Allgemeiner Besitzübergang 08/14/2020
Bekanntgabe des Flurbereinigungs- bzw. Zusammenlegungsplanes 09/23/2021
Eintritt des neuen Rechtszustandes
Berichtigung der öffentlichen Bücher
Schlussfeststellung
 
4. Bekanntmachungenoben
 
Durch die Internet-Veröffentlichungen werden keine Rechtsmittelfristen begründet, maßgebend hierfür sind die Bekanntmachungen in den offiziellen Bekanntmachungsorganen der betroffenen Kommunen!
 
1. Änderungsbeschluss
2. Änderungsbeschluss
3. Änderungsbeschluss
4. Änderungsbeschluss
Ladung zum Anhörungs- und Erläuterungstermin über die Ergebnisse der Wertermittlung
5. Änderungsbeschluss
6. Änderungsbeschluss
Einladung zum Termin über die Bekanntgabe der vorgesehenen neuen Feldeinteilung für die landwirtschaftlichen Nutzflächen
5aenderb_int.pdf5aenderb_int.pdf6aendbes_int.pdf6aendbes_int.pdfzweroeffn_int.pdfzweroeffn_int.pdf
Vollmacht-Vordruck
Feststellung der Ergebnisse der WertermittlungVorläufige BesitzeinweisungÜberleitungsbestimmungen
feststwert_int.pdffeststwert_int.pdfvorl_besitzeinweis_int.pdfvorl_besitzeinweis_int.pdfueberleitbest_int.pdfueberleitbest_int.pdf
Ladung zur Bekanntgabe des Flurbereinigungsplanes und zum Anhörungstermin
Video: Planvorlage - allgemein
1. Ergänzungsanordnung zur Vorläufigen Besitzeinweisung
oefbek_planvorl_int.pdfoefbek_planvorl_int.pdfPräsentation_Planvorlage_Text_hoch.wmvPräsentation_Planvorlage_Text_hoch.wmv1_erg_anordn_int.pdf1_erg_anordn_int.pdf
 
5. Kartenoben
 
P_36_FlurbG_frei.pdfP_36_FlurbG_frei.pdfWEKarteLuftbNord_dina0.pdfWEKarteLuftbNord_dina0.pdfWEKarteLuftbSued_dina0.pdfWEKarteLuftbSued_dina0.pdfVBE_Uebersicht_Nord_dina1.pdfVBE_Uebersicht_Nord_dina1.pdfVBE_Uebersicht_Sued_dina1.pdfVBE_Uebersicht_Sued_dina1.pdfPlanvorlage_Nord.pdfPlanvorlage_Nord.pdfPlanvorlage_Sued.pdfPlanvorlage_Sued.pdf
 
6. Vorstand der TGoben
 
Vorsitz der TG:
Karl-Heinz Böhmer
Anschrift:
Reiterhof 1, 67808 Schweisweiler
Telefon:
Email:
sonstige Mitglieder_innen:
Angne, Lothar
Böhmer, Karl-Heinz
Hartmüller, Dieter
Ritzmann, Ernst
Ritzmann, Gerd
 
©
 
7. Mitarbeiter des DLR Westpfalz in Kaiserslauternoben
 
zuständige Abteilung:
Landentwicklung/Ländliche Bodenordnung
Anschrift:
67655 Kaiserslautern, Fischerstraße 12
Email:
Landentwicklung-Westpfalz@dlr.rlp.de
 
Gruppenleitung:
Herbster, Isabel
Sachgebietsleitung Planung und Vermessung:
Keller, Götz
Sachgebietsleitung Verwaltung:
Dockweiler, Birgit
Sachgebietsleitung Landespflege:
Brüggehofe, Martin
Sachgebietsleitung Bau:
Roth, Christoph
 
Die örtliche Bauleitung und das Kassenwesen liegen in der Zuständigkeit des VTG
 
8. Verfahrensdatenoben
 
Verfahrensart:
Vereinfachte Flurbereinigung nach §86(1) Nr.1
Verfahrensgröße:
414 ha
Anzahl der Ordnungsnummern (Eigentumsverhältnisse):
273
Kosten:
Finanzierung:
beteiligte Gemeinden:
Höringen, Imsbach, Imsweiler, Rockenhausen, Schweisweiler, Winnweiler
 
9. Verfahrensbilderoben
 
 


www.landentwicklung.rlp.de




10. Formulare und Merkblätter



Formulare - Merkblätter zum Ausfüllen und Ausdrucken

Vermessung und Abmarkung in Flurbereinigungsverfahren
Antrag auf Abmarkung
Vollmacht
Erklärung
Empfangsvollmacht
Antrag auf Grenzanzeige der neuen Flurstückel